Strukturell geschädigt: "Hüft- und Kniearthorse" was kann ich tun?

Workshop 1 am 16.05.2020

Strukturell geschädigt: "Hüft- und Kniearthorse" was kann ich tun?

Dieser Workshop wird vor allem die aktuelle Evidenz beleuchten und Euch zeigen, welche Behandlungen sinnvoll sind und was der Patient über Arthrose wissen muss. Auf der anderen Seite gehen wir auch auf die Schwierigkeiten bei dieser Patientengruppe ein und diskutieren, warum trotz klarer Leitlinien nicht immer das gemacht wird, was gemacht werden sollte.

Chris 2017 2Christian Garlich
PT, MSc, Dip MDT, Instructor

Christian Garlich ist seit 2008 Physiotherapeut und arbeitet in der 'Certified McKenzie Clinic' PULZ in Freiburg. 2018 schloss er sein Masterstudium (MSc Physiotherapeutic Practice) an der University of Dundee ab. In dessen Rahmen führte er ein Forschungsprojekt zum Thema „Prävention von Achillessehnenbeschwerden“ in Kooperation mit der Universität Freiburg durch.
Christian ist Clinical Educator im Diploma-Porgramm des McKenzie Instituts International und seit 2019 ist er auch Instruktor des McKenzie Institut D|CH|A.
Im klinischen Alltag legt er seine Schwerpunkte vor allem auf Patienten mit chronischen Wirbelsäulenbeschwerden, Funktionsstörungen der Extremitäten und Sportverletzungen.

 

 

 

Dirk 225Dirk Schmidt
PT, Dip  MDT

Dirk ist seit 1996 Physiotherapeut und staatl. geprüfter Sport u. Gymnastiklehrer.
Seit 9 Jahren arbeitet er in der Schulthess-Klinik Zürich; zu Beginn in der Fachgruppe Wirbelsäule und seit  zwei Jahren im Fachbereich Sport. 2007 absolvierte er das Cred. Examen im McKenzie-Konzept und erlangte 2018 das Diplom in MDT bei der Abschlussprüfung in Atlanta/USA.
Momentan behandelt er vorwiegend Patienten mit Beschwerden und Funktionsstörungen der unteren Extremität, vor allem nach Sportverletzungen, Überlastungsymptomatiken und bei chronischen Beschwerden.